Top 5 Strategien für Online Marketing Agenturen in Krisenzeiten von Corona

Wie wirkt sich die Krise auf Entscheidungen von Marketing Agenturen aus?

In den vergangenen sechs Wochen seit Beginn der Corona-Krise habe ich mich intensiv mit Inhalten diverser Quellen auseinandergesetzt und über mögliche Entwicklungen und zukünftige Szenarien nachgedacht.

Mit der wellenförmigen, flächendeckenden Ausbreitung des Corona-Virus und der damit verbundenen Krise, haben sich Angebot und Nachfrage in nahezu allen Märkten und Branchen signifikant verändert – die damit verbundene Produkt-Marktanpassung auch.

Wenn Sie Inhaber, Geschäftsführer, Agentur- oder Marketingleiter, Führungskraft oder Marketingverantwortlicher in einer Online Marketing Agentur sind, fragen Sie sich wahrscheinlich, wie sich die Erfolge und Erfolgsaussichten Ihrer laufenden Marketing Kampagnen und Wahrnehmungen Ihrer Kunden aufgrund der Krise von COVID-19 ändern werden.

Wie gut sind Ihre Entscheidungen und Annahmen in der Gesamtheit rund um ein Produkt oder eine Dienstleistung auf den Ziel- und Käufermarkt angepasst?

In diesem zum Download zur Verfügung stehenden Beitrag finden Sie meine fünf TOP-Strategien in Zeiten der Krise.

Marketing Agentur Strategie – Fragen & Ziele

Für Sie als Agentur sind folgende 7 Fragestellungen besonders zu beachten:

  1. Was sind heute und in Zukunft die Fokus-Produkte oder -Dienstleistungen Ihrer Kunden?
  2. Wie hat sich das Käuferverhalten (Anfragen, Kommunikation, Käufe) für diese Fokus-Produkte oder -Dienstleistungen angepasst?
  3. Wie hat sich das Such- und Kommunikationsverhalten der Zielkunden verändert?
  4. Wie haben sich die Suchanfragen – qualitativ und mengenmäßig – online wie auf Google oder Bing, aber auch offline verändert?
  5. Sind die Zielkunden & Entscheider-Gruppen (meist im B2B) Ihrer Kunden noch immer dieselben? Hat sich damit die Zielkunden-Ansprache wesentlich verändert?
  6. Wie haben sich die Marketing-Budgets Ihrer Kunden verändert? Müssen in dem Zusammenhang Ziele der Geschäftsführung wie z.B. Jahres-Gewinnziele mit einbezogen werden? Haben Sie profitable und weniger profitable Kampagen identifiziert und entsprechend fokussiert sowie zurückgestellt.
  7. Haben Sie als Agentur immer noch die passenden Dienstleistungen & Angebote?

1.   Strategie-Ziel 2020 nach dem OKR-Prinzip

Prüfen und verfolgen Sie die 3Z (=Zielmarkt, Zielprodukt, Zielkunden) Ihrer Online Marketing Agentur und die Ihrer Kunden!

Key-Result 1 – Kundenziele & Engpässe

Betrachten Sie Ihre Kunden und deren Ziele insbesondere im Hinblick auf Ihre Engpässe und Schwachstellen genauer. Kennen Sie das EKS-Prinzip à das Prinzip der Engpass konzentrierten Strategie? Wie können Sie Ihre Kunden am besten unterstützen in Bezug auf Ihre Entwicklungsengpässe und den damit verbundenen Schwachstellen?

Was sind die wichtigsten Jahresziele (KPI) und Anforderungen der Geschäftsleitung?

Key-Result 2 – Suchverhalten

Prüfen Sie die wichtigsten Suchanfragen und deren Volumen. Beispielsweise haben sich örtliche Suchen (in der Nähe) vermindert, während Online-Käufe zugenommen haben. Der YouTube Traffic ist um ca. 15% angewachsen.


Welche Keyword- und Content-Strategie lässt sich daraus für Ihre Kunden ableiten?

Wie sehen folglich die Fokus-Suchwort-Strategie und Redaktionspläne aus?

Machen Sie sich selbst ein Bild und prüfen Sie die TOP-Suchanfragen Ihrer wichtigsten Produkt- oder Dienstleistungskategorien, z.B. in Google Trends.
Einige Beispiele aus Google Trends wie folgt für interessante Suchanfragen, die direkt oder indirekt mit der aktuellen Krise zu tun haben:

Ein Bild, das Screenshot enthält.  Automatisch generierte Beschreibung

Key-Result 3 – Angebot & Pricing

Prüfen Sie die Angebote und Pricing-Strategie Ihrer Dienstleistungen? Sind diese noch zeitgemäß wie z.B. lange Laufzeiten (> 1 Jahr) für neue Kundenverträge? Aus meiner Sicht warten aktuell viele potentielle Käufer die kommenden politischen & wirtschaftlichen Maßnahmen ab, halten ihre Budgets zusammen und bevorzugen eher modular aufbereitete Angebote, die sie je nach erzielten Erfolgen nach und nach abrufen können. Zu berücksichtigen ist hier natürlich auch die Wichtigkeit & insbesondere Dringlichkeit der nächsten Anschaffung oder benötigten Dienstleistung. Je größer der mögliche Pain, desto wichtiger wird das Produkt!

Key-Result 4 – Erfolgstransparenz

Wie wichtig ist Ihnen die längerfristige Entwicklung Ihrer Marketing Kampagnen und die damit verbundene Ergebnis-Transparenz? Hat Ihr Kunde einen weitreichenden & umfassenden Einblick über die Performance, den Erfolg und der mitgelieferten Kennzahlen (KPI), die Sie in Reportings bereitstellen?

Key-Result 5 – Service Map mit Fokus Kundenzielen

Haben Sie für Ihre Kunden eine Service Map mit Berücksichtigung des Marketing- und Sales Funnels für das Jahr 2020 erstellt? Welche Dienstleistungen bieten Sie Ihren Kunden in welcher Phase der Buyers Journey, d.h. in der Reise des Kunden im Kaufentscheidungsprozess, an? Welche konkreten Ziele würden Sie mit Support Ihrer Dienstleistungen und den darin enthaltenen Weiterentwicklungsmöglichkeiten erreichen?

Die Services einer Agentur entlang des Sales-Funnels
Die Services einer Agentur entlang des Sales-Funnels
Verschmelzung von Marketing und Sales-Aktivitäten
Verschmelzung von Marketing und Sales-Aktivitäten

2.   Sofort-Maßnahmen / Kampagnen für Ihre Agentur

1. Content-Hub zum Thema Krisenbewältigung

Erstellen Sie eine eigene Webseite oder Landingpage, die sich direkt mit dem Thema COVID-19 befasst. Hier bieten Sie Unterstützung für Ihre Kunden an und geben wichtige Insights. Außerdem informieren Sie, wie Sie als Agentur mit der Krise umgehen und welche Maßnahmen Sie selber getroffen haben.

2. Inhalte & Medien auf das veränderte Suchverhalten anpassen

Passen Sie die Inhalte und Medien auf Ihrer Website, Landingpage oder Ihrem Blog dem Informationsverhalten Ihrer Zielkunden an – beispielsweise mit Video-Botschaften, Marketing- oder Erklärvideos, Checklisten, Whitepapern oder weiteren Lead-Magneten. Denken Sie dabei an ein verändertes Suchverhalten, z.B. was Orte und Zeiten betrifft, da derzeit viele zu Hause vor dem Desktop surfen anstatt am Flughafen via Handy.

Und denken Sie an die veränderte Suchintention: aus meiner Sicht verschiebt sich derzeit die Intention der Leser mehr in Richtung Informationssuche, d.h. Ihr potenzieller Kunde bewegt sich im Bereich der Customer Journey, der Kaufreise des Kunden, eher länger weiter vorne (Interest-Phase dehnt sich aus), bevor er in die eigentliche Kauf-Entscheidungsphase kommt. Das bedeutet: von der Suche einer Erstinformation bis hin zur Kaufentscheidung kann der Prozess, alleine aufgrund von möglicher „Zurückhaltung“ insbesondere im B2B, etwas länger dauern. 

3. Ihre Marketing-Kampagnen 2020

Investieren Sie und starten Sie eine neue Marketing-Kampagne mit separatem Budget, in der Sie klar angeben, welche Leistungen mit welchen zu erwartenden Ergebnissen Sie anbieten und wie Sie Ihren Kunden damit helfen wollen. Sie müssen hier keine genauen Zahlen nennen oder exakte Prognosen liefern: Realistische Schätzungen und Erfahrungswerte mit auf Vergangenheitswerten basierenden Zielvorgaben sind hier sehr sinnvoll. Messen Sie zugleich Ihren Kampagnen-Erfolg, z.B. mit der Zahl eingehender Leads (= qualifizierte Neukontakte) und Anfragen im Verhältnis zu ihrem eigesetzten Budget & erzielten Traffic (=Lead-Konversionen & Lead-Kosten). Wenn die Ergebnisse gut sein sollten, können Sie bald eine Folgekampagne mit Bezug zu Ihren Erfolgen und gemessenen Erfolgs-Kennziffern starten.

4. Content Marketing & Bloggen

Bloggen ist wie joggen. B2B-Unternehmen, die monatlich elf oder mehr Blog-Beiträge publizierten, generierten fast dreimal mehr Traffic für ihre Websites, als jene, die keinen einzigen oder nur einen Blog-Beitrag veröffentlichten. (HubSpot 2015).

55 % von befragten Marketern nannten die Erstellung von Blog-Inhalten als oberste Priorität für ihre Inbound-Marketing-Strategie. (HubSpot, 2018) (Quelle: https://www.hubspot.de/marketing-statistics)
Werden Sie sichtbar und auch so wahrgenommen!

Ein Kunde und Freund von mir hat mir mal gesagt, wenn er auf einer Website surft und der letzte Beitrag bereits ein Jahr alt ist, stellt er sich die Frage: gibt es dieses Unternehmen noch?

5. Social Media Hub

76 % von befragten Erwachsenen nutzen Facebook täglich, 74% von befragten Personen gaben an, Facebook für berufliche Zwecke zu nutzen.
Im Durchschnitt erhalten auf Facebook Videoposts 59% mehr Aufmerksamkeit als andere Posts. (Buffer, 2019)

LinkedIn ist das effizienteste soziale Netzwerk, wenn es darum geht, Botschaften an eine Zielgruppe heranzutragen und diese zur Interaktion zu bewegen. (LinkedIn, 2016)
Quelle: https://www.hubspot.de/marketing-statistics)


Derzeit machen wir gute Erfahrungen mit der Ausspielung von Content via Anzeigen-Marketing über die Netzwerke Facebook & LinkedIn.

Mit unserem letzten Beitrag: Texten im B2B erzielten wir bei Facebook durchschnittliche Lead-Kosten von € 28,11 in einem Zeitraum von 7 Tagen.

Machen auch Sie sich Social Media für Ihr Unternehmen zunutze und erreichen Sie Ihre (potenziellen) Kunden mit aktuellen Posts und Anzeigen – so werden Sie sichtbar!

Bonus Strategie: Resilienz

Resilienzstrategien
Resilienzstrategien

1. Selbstbewusst bleiben
Ihr Wissen und Ihre Erfahrung gehen nicht verloren. D.h. Ihr angelegtes Gedanken-Gut bleibt jederzeit Ihre Kapitalversicherung.

2. Verfolgen Sie Ihre Vision
Das „Wofür“ Ihrer Agentur und Ihre Mission sowie die langfristigen Strategie-Ziele sind Ihre Synchron- und Antriebskraft. Verlieren Sie nicht die Grundmotive Ihrer Arbeit aus den Augen. Was sind Ihre Kernwerte und Überzeugungen? Halten Sie auch in der Krise Ihre Unternehmens-Präambel, den Zweck Ihrer unternehmerischen Tätigkeit und „wofür Sie brennen“ stets im Bewusstsein. Visualisieren Sie Ihre Vision als Motivator und treibende Kraft. Das ist die Chance, diese in und über die Krise hinaus in den folgenden Jahren weiter zu entwickeln.   

3. Ziele verfolgen und in Plan Bs transformieren
Verwandeln Sie Ihre ursprünglichen Ziele, die derzeit nicht zu 100% verfolgt werden können in eine andere Passform und somit in Plan Bs.

Gründe hierfür sind z.B. eingeschränkte oder komplett pausierte Budgets oder auch nur Zurückhaltung, die bei Kunden sowie Partnern aktuell dominiert.

4. Schätzen Sie Ihr Sicherheitssystem

Ich kann mich sicher fühlen, denn ich habe:

  • Ein hochprofessionelles, synchronisiertes Team (Synchron-Kraft!)
  • Ein funktionierendes Abrechnungssystem
  • Retainer aus langjährigen Kundenbeziehungen gewonnen
  • Partner, Freunde, Menschen, die mich unterstützen
  • Eine über Jahre aufgebaute CRM-Datenbank
  • … was noch?

5. Mit Ihren Kunden brainstormen

Gehen Sie mit Ihren Kunden in den Austausch, wie die Entwicklung durch die Corona-Pandemie das Jahr 2020 beeinflussen wird und finden Sie gemeinsame Lösungen und Szenarien, die mögliche Wege aus der Krise extrapolieren. Informieren Sie sich zudem in den Medien über das politische, wirtschaftliche & gesundheitswissenschaftliche Geschehen sowie über wichtige KPIs wie aktuelle Fallzahlen, R0-Werte von anerkannten Instituten, z. B. vom RKI.   

Auch ich hatte persönlich in den letzten Wochen diverse Gespräche und hörte ehrliche Meinungen und Einschätzungen, aber auch starke Ungewissheit. Ihre Kunden danken es Ihnen und freuen sich auch mal über ein Ohr oder zwei. Sie sind nicht allein :)

3.   Erfolgsmessung Ihrer Kampagnen in Zeiten von Covid19

Der Leiter der strategischen Analyse für Google Marketing, Avinash Kaushik hat sich mit der Frage intensiv auseinandergesetzt, wie und welche Marketing-Aktionen zu messen sind, seit die COVID-19-Pandemie die gesamte Welt verändert hat.

Das gesamte persönliche und berufliche Leben wurde mit der Pandemie-Krise auf den Kopf gestellt und die Lebensbedingungen haben sich in quasi allen Haushalten und Unternehmen drastisch verändert.

Wo immer Sie sich gerade befinden – ob im Home Office oder wieder im Büro oder an einem weit entfernten Ort, ob Sie gerade mit beruflichen oder privaten Dingen jonglieren, sich Gedanken über die ungewisse Zukunft und die Entwicklung der Wirtschaft machen:

Es ist Realität, dass Kunden und Umsätze verloren gingen, Kampagnen ausgesetzt, Budgets reduziert oder radikal angepasst wurden. Vom einen auf den anderen Tag.

Sollten Sie überhaupt in der Krisen-Zeit Ihre Marketing-Kampagnen messen?

Wenn Sie als Marketing-Verantwortliche oder Ihr Team normalerweise die Aufgabe haben, den Erfolg von Marketingkampagnen zu messen und bewerten sowie KPIs zu analysieren, wo fangen Sie überhaupt an? Und sollten Sie Ihre Marketingkampagnen in der Krisen-Zeit „überhaupt“ messen?

Dieser Challenge muss sich auch Google stellen. 

Fünf Marketing-Messstrategien wurden von Avinash und dem Google Marketing Team identifiziert, die derzeit „on hold“ sind, also pausieren, und fünf Messstrategien, die weiterhin einen Mehrwert bieten und von Google im Fokus stehen.

Fünf Marketing-Messstrategien, die von Google pausiert und nicht favorisiert werden

Marktvergleich Tests: Benutzerverhalten in nur einem einzigen Kontrollbereich mit dem in einem einzelnen Testbereich zu vergleichen, erfordert Stabilität. Wenn sich das Verhalten von Personen in Städten, Regionen & Ländern aufgrund von sozialer Distanzierung mehrfach verändert, wird die Stabilität und Messbarkeit damit stark beeinträchtigt. Aus dem gleichen Grund werden auch Geo-Experimente und ROPO-Tests (online recherchieren, offline kaufen) gestoppt.

Kurzfristige Kampagnen-KPIs: Die Begebenheiten und Umstände in der Krise sind einzigartig. Daher lassen sich die kurzfristigen Ergebnis-Kennzahlen weder auf die Vergangenheit in Zusammenhang bringen noch auf die Zukunft projizieren.

Wenn Ihre langfristigen Ziele weiterhin relevant sind, könnten Sie in Versuchung kommen, einige Ihrer langfristigen Key Performance Indicators (KPIs) aufgrund der starken Veränderungen der kurzfristigen KPI anzupassen. Dem widerspricht Google in dieser besonderen Zeit. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass alles, was Sie aus dem Erfolg oder Misserfolg kurzfristiger KPIs ableiten und lernen, in Zukunft nicht mehr verwendet werden kann.

Medienkonsumverhalten & Nutzung: Wir haben diverse, wesentliche Anpassungen in den Gewohnheiten der Mediennutzung von Verbrauchern und deren Reaktionen auf diese Veränderungen festgestellt. Der Konsum von Online-Nachrichten und Fernsehen hat linear zugenommen. 

In der Zwischenzeit haben die gestiegenen Anforderungen an Streaming-Dienste unter anderem YouTube und Netflix dazu veranlasst, die Videoqualität zu reduzieren, um auch die Bandbreitennutzung zu verringern. Es bleibt abzuwarten, ob diese Gewohnheiten von längerer Dauer oder nur vorübergehend sind. Aktuell ist hier nicht der richtige Zeitpunkt, um eine klare Sicht über Medienverhalten und Nutzungsgewohnheiten in einer Post-COVID19-Welt zu gewinnen.

Persönliche Interviews: Safety 1st: um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, hat Google alle Partner Agenturen und Partner Unternehmen gebeten, sämtliche persönliche Interviews, Marktforschung und persönliche Befragungen, zu beenden.

Unrealistische Zeitvorgaben: Wenn ein geschäftskritischer Zeitplan einen Kampagnenstart vorantreibt, starten Sie das Projekt, ohne sich um eine optimale Messung dieser Kampagne zu kümmern. Ein exaktes Tracking oder eine wasserdichte Messmethode erfordert immer zusätzliche Zeit, um die erforderlichen Tools und Instrumente zu planen, zu bewerten und zu implementieren. 

Lassen Sie Ihr Führungsteam wissen, dass dies möglicherweise nicht der beste Zeitpunkt für einen perfektionistischen Ansatz ist. Wenn eine große, sehr wichtige Kampagne jedoch unbedingt eine haargenaue Messung erfordern sollte, nehmen Sie sich in Anbetracht dessen die Zeit für die optimale Vorbereitung und Implementierung.

Nach Konsolidierung der Messinstrumentarien und Tools könnte jetzt der perfekte Zeitpunkt sein, um in die Planung und Aktualisierung Ihrer Analysestrategien für 2021 und darüber hinaus nachhaltig zu investieren.

Diese fünf Messstrategien sollten Sie favorisieren

1.Kritische Kampagnen und Kanäle genau im Blick haben. 

Das bedeutet, demnach nicht alle Messungen und Tracking-Kanäle zu stoppen. Insbesondere in Krisen-Zeiten ist es wichtig, verantwortungsbewusst und fokussiert vorzugehen. Dieses Vorgehen möchte Google auch favorisieren. Für größere Kampagnen werden weiterhin alle zur Verfügung stehenden, entsprechenden analytischen Elemente eingesetzt. Für Kampagnen mit festen Budgets und Planungen werden Preflight-Datenprüfungen auf die Mediapläne angewandt und Live-Tests durchgeführt, um Optimierungen „on the fly“ ohne Zeitverluste durchzuführen. Umfangreiche Analysen nach Beenden der Kampagne werden weiterhin durchgeführt.

2. Nutzen Sie Remote-Kreativtests für den richtigen Ton

Es ist wichtig, dass Sie verstehen, wie Ihre Anzeigen „tonal“ wahrgenommen werden, insbesondere in der jetzigen Krisen-Zeit. Die Antennen und emotionalen Wahrnehmungen der Menschen sind zum Teil noch feiner, aufmerksamer ausgerichtet. Ein Fehltritt kann Ihr Markenimage nachhaltig beeinflussen. Ein gut durchgeführtes Pretesting ist für Google weiterhin entscheidend. Google empfiehlt sogar kreative Pretests, die vor COVID-19 erstellt wurden, erneut zu testen, um sicherzustellen, dass Anzeigentexte immer noch effektiv und relevant sind – und nicht das Risiko eingegangen wird, den falschen Ton oder eine falsche Wortwahl zu treffen.

3. Fokussierung auf strategische, marketingübergreifende Metaanalysen

Unser tägliches Geschäft bewegt sich zum Teil sehr dynamisch und schnell. Infolgedessen geraten Analysten bei ihrer Datenanalyse in die „Baumansicht“. Das Analysten-Team von Google konzentriert die Untersuchungen sehr stark auf die in den Datensätzen verborgenen „Waldansichten“. 

Inbound-Methodik HubSpot
Inbound-Methodik HubSpot

Wie performant sind bei der Evaluierung von Daten die einzelnen digitalen Kanäle über die Marketingaktionen hinaus. Bei den operativ durchgeführten Maßnahmen gilt es kanalübergreifende Ursachen und Wirkungen zu erkennen. Algorithmische Optimierungen und die Unterstützung von KI ist natürlich elementar.

4. Customer Journey, Marketing- & Sales Funnel (holistischer Ansatz)

Welche KPI nutzen Sie aktuell für die Messung des Marketing Funnels? Hier ein Überblick über bevorzugte KPI in den vier Phasen der Customer Journey:

Welche KPI nutzen Sie aktuell für die Messung des Marketing Der typische Trichter-Ansatz ist veraltet. Die Buyer‘s Journey ist kein unten auslaufender Trichter, sondern ein „Kreislauf“. Dabei sind alle Phasen der Buyer‘s Journey, zu deutsch Kundenreise, miteinander verbunden und verstärken sich gegenseitig, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen.

Flywheel-Modell

5. Zeit zum Nachdenken nutzen

Viele Dinge, die normalerweise getan werden, pausieren derzeit. Nun haben Sie vielleicht etwas, was normalerweise fehlt: Zeit zum Nachdenken, Pläne zu erstellen oder diese zu überdenken. Jetzt könnte der perfekte Zeitpunkt sein, um in die strategische Planung, z.B. via OKRs (Objectives and Key Results) zu gehen oder diese für 2020, 2021 & 2022 und darüber hinaus zu anzupassen. Niemand weiß gerade, wie das Leben nach Beendigung der Corona-Krise aussehen wird. Jede Marketing Agentur, Controlling-Unit und jeder Analytics-Manager kann nun Best-Practices und seine favorisierten Messmethoden für die Zukunft weiter entwickeln und deren Ergebnis-Validität testen.

Fazit: Investieren Sie in strukturelle Verbesserungen

Es könnte gut sein, dass Sie in den letzten Jahren so zügig gearbeitet haben und dabei das „große Ganze“, hier meine ich mögliche Entwicklungsbrücken, vor lauter Arbeit und Aufträgen nicht mehr im Blick hatten. Dringend benötigte Upgrades von Prozessen oder Tools wie ein CRM & Marketing-Automationssystem von Hubspot, der Ihre Marketing & Sales-Prozesse & deren Performance wie in einer Kommando-Zentrale auf einen Blick visualisieren, wurden immer wieder verschoben.

Wenn Sie feststellen, dass sich die Qualität ihrer Ergebnisauswertungen und KPI-Aussagekraft zur Messung von Kampagnen in großem Maßstab verringern, wäre jetzt möglicherweise die Zeit, Ihre Analyseprozesse & Verknüpfung mit geeigneten Tools strukturell zu verbessern. Google arbeitet zudem mit vielen Agenturpartnern zusammen, um die Berichts- und Analysekadenzen über diverse Touchpoints hinweg zu optimieren. Das ist mit Sicherheit ein zukunftsweisender Ansatz, der das Such- und Nutzerverhalten holistisch betrachtet. 

Die Krise ist wahrscheinlich für niemanden eine leichte Zeit. Wie alle anderen hoffen wir und Google, dass solche Phasen nicht noch häufiger auftreten, wir bald wieder in die „Normalität“ zurückkehren können. Es ist dabei gegenwärtig essentiell, der Realität in die Augen zu sehen. Da das Marketing und die Prozesse dahinter auf diese sich ständig verändernden Marktbegebenheiten reagiert, sollten die Messstrategien für ein erfolgreiches Marketing ähnlich „agil“ sein.

Textfeld: 5 Messstrategien Corona-Krise  1) Kritische Kanäle im Blick haben
Usw.  To Do. Grafik erstellen

4.   Marketing Agentur Organisation

Home Office und das Büro abschaffen?

Wie wichtig ist für Sie als Agenturinhaber das Büro? Die Arbeitsweise hat sich seit Beginn der Krise geändert, in jeder Organisation, auch in Agenturen.
Die Gewohnheiten ändern sich, wenn jeder nur noch „remote“ arbeiten darf. Die Büromiete ist oft ein erheblicher Teil der monatlich laufenden Kosten in Agenturen. Wenn sich Kunden nicht außer Haus in Ihrem Büro treffen wollen und auch Ihre Mitarbeiter aus Angst vor Ansteckung nicht im Büro arbeiten wollen, kann dies zu hohen Einsparungspotenzialen führen.

Was mit einem Team ohne Büro eine große Herausforderung darstellt:

  1. beeinträchtigte Team- und Unternehmenskultur
  2. fehlende Gemeinschaft
  3. mangelnde Zusammenarbeit & Abstimmung
  4. Vis a vis Gespräche für den Aufbau persönlicher Beziehungen
  5. und vieles mehr

Ich persönlich liebe es, ein Büro zu haben und mein Team regelmäßig die Woche zu sehen. Ohne ein Office haben Agenturinhaber möglicherweise Managementprobleme und benötigen wichtige Prozesse wie z.B.

  • Zeiterfassung für Mitarbeiter und Kunden
  • Tägliches Einchecken & daily minutes vor Ort mit dem Team 
  • Wöchentliche Rechenschaftspflicht 

Wie Sie gewinnen

Wie wichtig das Büro langfristig ist, sollte jeder Marketing Agenturinhaber selbst beurteilen und für sich kalkulieren. Die Zeit wird Ihre Beurteilungskraft verstärken. Im Moment sind allerdings andere Dinge wichtig, die Sie und Ihr Team stärken und motivieren werden:

  • Regelmäßige Video-Meetings innerhalb der Arbeitszeit & in Pausen wie gemeinsames Frühstück oder Mittagessen
  • Nicht arbeitsbezogene Elemente wie „Happy Hours“ oder Chatten via Skype 
  • Und natürlich jede Woche Informationsaustausch & daily minutes via Video-Telko, z.B. Zoom

5.   Kommunikation

Auch die Kundenkommunikation wird sich für Agenturen sichtbar ändern: statt den persönlichen Besprechungen in Ihrem Büro oder beim Kunden vor Ort finden nun virtuelle Meetings statt. Videoanrufe ersetzen nun ein gemeinsames Mittagessen oder die Happy Hour. Aber auch diese neue Situation erfordert eine gewisse Professionalität: Mit einem gepflegten Erscheinungsbild und einer guten technischen Aufstellung punkten Sie bei Kunden. Wichtige Punkte:

  1. Professionalität zeigen, indem Sie Ihre Tools bedienen können
  2. Ein gepflegtes, äußeres Erscheinungsbild
  3. Ausreichende Beleuchtung
  4. Präsentabler Hintergrund
  5. Whiteboard mit Ihrem Firmenlogo und/oder aktuellen Mottos, z.B. „stay at home“

Nutzen Sie beispielsweise ein Whiteboard, um während des Gesprächs wichtige Strategiepunkte zu notieren oder zu brainstormen und binden Sie damit Ihre Kunden visuell mit ein – ganz so, wie Sie es während eines persönlichen Gesprächs auch machen würden.

Fazit

Auch wenn COVID-19 große Auswirkungen auf viele Bereiche unseres Lebens hat, so ist es mit Sicherheit wichtig, sich den Änderungen anzupassen – das gilt eben auch für Agenturen. Überdenken Sie Ihre Strategien und binden Sie neue Kunden- und Mitarbeiterbedürfnisse und verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten mit ein. So werden Sie auch diese Krise meistern!

Fünf Quellen:

https://searchengineland.com/3-ways-digital-marketing-agencies-will-change-due-to-covid-19-334059

https://www.thinkwithgoogle.com/marketing-resources/data-measurement/marketing-measurement-strategy-during-a-pandemic/?

https://www.thinkwithgoogle.com/consumer-insights/how-to-use-google-trends/?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181086/umfrage/die-weltweit-groessten-social-networks-nach-anzahl-der-user/

https://www.hubspot.de/marketing-statistics

Zum Autor

Ich bin Heiko Harms, selbständig im Online Marketing seit 12 Jahren, Gründer & Geschäftsführer der Online Kampagnen Experten Agentur AdBox24 aus Düsseldorf, Gründung 2012 – mit Fokus auf ganzheitliche Online-Strategie Beratung, Lead-Generierung & Neukundengewinnung via Suchmaschinenmarketing (Google Ads & SEO), Social Media Ads sowie Marketing-Automation & CRM-Lösung mit Hubspot, Schwerpunkt B2B- Unternehmen.

Heiko Harms

Wenn Sie mehr über das Thema „Top 5 Strategien für Online Marketing Agenturen in Krisenzeiten von Corona“ oder digitale Marketing-Wege erfahren möchten,  buchen Sie gleich eine kostenlose Beratung: 

Buchen Sie hier ein Meeting