6 Tipps für die Google Ads Anzeigentext Erstellung für B2B Unternehmen

Google Ads (vorher Google AdWords) hat in der heutigen Zeit auch im B2B (Business to Business) Bereich stark an Bedeutung gewonnen. Die Google AdWords Anzeigen bieten ein großes Potential, um qualifizierte B2B Leads zu generieren und zudem die Markenbekanntheit zu steigern.

Zielfokussiert und kundenzentriert, wie auf die richtigen Zielkunden oder Buyer Persona ausgerichtet, eingesetzt, können die Anzeigen den Kaufprozess antreiben, positiv beeinflussen und unterstützen.

Die Anzeigenschaltung in Suchmaschinen ist ein effektiver Weg, um sich langfristig Wettbewerbsvorteile zu sichern. Dies ist auch für alle B2B Branchen interessant, besonders für Produkte und Dienstleistungen, die kostenintensiv sind.

Besonders erfolgsversprechend ist die Leadgenerierung via Google AdWords für B2B Unternehmen im Nischensegment, denn hier ist die Konkurrenz nicht so groß, was zu geringen Klickpreisen führt.

Wir haben nun die wirkungsvollsten Tipps für starke Anzeigentexte im B2B-Bereich für Sie zusammengefasst:

Tipp 1: Call-to-Action und Benefits in die Anzeigentexte integrieren

B2B Unternehmen bieten meist kostenintensive oder/und komplexe Produkte an. Setzen Sie eine Handlungsaufforderung in den Anzeigentext, wie „Jetzt anrufen“, „Jetzt Angebot anfordern“ oder „xy downloaden“, um B2B Leads generieren zu können. Außerdem führen Benefits in den Anzeigentexten dazu, den User zu überzeugen, Kunde zu werden. Benefits sind z.B. Der Versand innerhalb von 24 Stunden, die Qualität der Produkte, günstige Staffelpreise oder Gratis-Geschenke.
Betonen Sie auch, welches Alleinstellungsmerkmal Ihr Unternehmen hat. Nutzen Sie die beschränkte Zeichenanzahl, die Ihnen zur Verfügung steht, optimal für jede Anzeige aus.

Tipp 2: Das Wording genau auf die Zielgruppe abstimmen

Das Wording der Anzeigentexte sollten Sie genau auf Ihre Zielgruppe, Zielpersonen oder wie im B2B bekannte Buying Center (Gruppen von Entscheidern), abstimmen. Die Texte sollten immer fachlich korrekt sein, seriös und vertrauensvoll wirken und nicht zu aufdringlich sein. Meist braucht es im B2B Bereich mehrere Kontaktpunkte, bis ein Lead generiert wird und der Kaufprozess ist oft eine Gruppenentscheidung. Trotz genauer Abstimmung auf die Zielgruppe kann allerdings nicht 100%ig vermieden werden, dass auch Privatpersonen auf Ihre Anzeigen klicken, da nicht jeder User die Anzeigentexte gründlich liest, sondern meist nur überfliegt. Helfen können aber auch Formulierungen, wie „Nur für Gewerbekunden“, „Für den Industriebedarf“ oder „Nur für Firmen“.

Tipp 3: Anzeigentext Schaltung zur richtigen Zeit

B2B Kunden informieren sich über Unternehmen im B2B Bereich meist zu den üblichen Bürozeiten und von montags bis freitags. Am Wochenende fehlt meist Kontakt zum Ansprechpartner und dies könnte zu einer schlechten Klickrate führen. Im Werbezeitplaner kann der gewünschte Zeitraum auf 15-Minuten genau eingestellt werden.
Nutzen Sie also den Werbezeitplaner , um Ihr Budget gezielt auf die Zeiten zu verteilen, an denen Ihre Zielpersonen via Suchmaschinen nach Ihren Leistungen suchen!

 

Werbezeitplaner Google Ads

Tipp 4: Überwachung der Anzeigenperformance

Die Anzeigentext Performance je Anzeigengruppe sollte regelmäßig überwacht werden. Dafür sollten laut Google Empfehlung mindestens drei hochwertige Anzeigentexte pro Anzeigengruppe vorhanden sein, um die Klickrate zu erhöhen. Das System kann so nämlich die Leistung optimieren und Sie können anhand dieser Daten erkennen welche Anzeigen Botschaft am besten bei Ihrer Zielgruppe ankommt. Checken Sie also regelmäßig die Performance und tauschen Sie ggfls. die Anzeige mit der schlechtesten Performance (schlechteste Klickrate, den wenigsten Leads etc.) durch einen neuen Anzeigentext mit ähnlichem Wording wie die Bestperformer Anzeige aus.

Tipp 5: Relevanz und Qualitätsfaktor Erhöhung durch TOP Keywords in der Headline

Genau wie im B2C Bereich ist es auch für B2B Kunden wichtig, dass immer die TOP Keywords je Anzeigengruppe in der Headline (am besten direkt in der ersten Headline) der Anzeigentexte stehen. Google markiert die Headline blau und fett und daher ist diese auch der wichtigste Bestandteil der Anzeige. Idealerweise kommt das TOP Keyword auch noch einmal im Beschreibungstext. Sie können je drei Headlines mit je 30 Zeichen texten plus eine Description, die aus 2x max. 90 Zeichen besteht.

 

Anzeigentexte Google Ads B2B

Tipp 6: Anzeigenerweiterungen hinzufügen

Anzeigenerweiterungen machen die Anzeige größer und erhöhen somit die Sichtbarkeit und geben dem potentiellen Kunden direkt mehr Infos. Sie sollten auf jeden Fall eingesetzt werden, weil sie der Anzeige einen Mehrwert geben. Das Erstellen erfordert wenig Zeitaufwand. Zum Beispiel über die Anruferweiterung kann der Kunde via mobile Anzeige die Telefonnummer direkt anrufen.

Hier ein Überblick über die verschiedenen Anzeigenerweiterungen:

  • Sitelinks: Links, die zu Unterseiten auf der Website führenErweiterung mit Zusatzinformation (Callouts): Bis zu 25 Zeichen langer „Textschnipsel“, der direkt unter dem Anzeigentext eingeblendet wird. Ideal für Verkaufsargumente
  • Snippets: Mit der Snippet-Erweiterung können bestimmte Aspekte Ihrer Produkte hervorgehoben werden wie die angebotenen Dienstleistungen, Modelle, Marken usw.
  • Anruferweiterung: Eine Telefonnummer wird Ihrer Anzeige hinzugefügt
  • SMS-Erweiterung: Der User kann Ihnen direkt eine SMS senden
  • Standorterweiterung
  • Affiliate-Standorterweiterung: Mit Affiliate-Standorterweiterungen potenzielle Kunden noch zielgenauer ansprechen, wenn Sie Ihre Produkte über Handelsketten vertreiben
  • Preis-Erweiterung: Hiermit können unterschiedliche Optionen und Preise hinzugefügt werden

 

Aber Achtung! Nicht unbedingt jede Anzeigenerweiterung ist für jedes Unternehmen passend. Wählen Sie daher nur die relevantesten Anzeigenerweiterungen aus. Fast immer passend sind Sitelinks, Callouts, Anruferweiterung und Snippets.

Möchten Sie, dass Google nicht noch zusätzlich zu Ihren erstellten Anzeigenerweiterungen automatisch Anzeigenerweiterungen hinzufügt? Schließen Sie diese unter „Automatische Anzeigenerweiterungen“ und „Erweiterte Optionen“ auf Kontoebene aus. Vor allem Sitelinks, Snippets oder Anruferweiterungen sind Inhalte der Anzeige, die Sie am besten selbst erstellen und hinterlegen, anstatt sie von Google automatisch dynamisch generieren zu lassen.

Fazit:

Qualifizierte Leads generieren und die Markenbekanntheit steigern, alles kein Problem mit Suchmaschinenwerbung bzw. Google Ads, wenn ein paar Punkte beachtet werden wie die richtige Ansprache der Zielgruppe, ausschließen von B2C Suchanfragen und der Anzeigenschaltung zur richtigen Zeit.

https://support.google.com/google-ads/answer/7510328?hl=de

https://support.google.com/google-ads/answer/2375499

https://support.google.com/google-ads/answer/1704392?hl=de&ref_topic=3119117