Texten im B2B: Wieviel Humor ist erlaubt?

„Kann man das so schreiben?“ – Viele deutsche Unternehmen scheuen sich davor zu viel Humor auf ihrer Webseite zu verwenden. Zu groß ist die Angst unseriös zu wirken und bei potenziellen B2B-Kunden einen merkwürdigen Eindruck zu hinterlassen.

Diese Vorsicht spiegelt sich häufig  in seelenlosen Texten wider, die Phrasen wie nachhaltiger Erfolg, innovative Ansätze, Traditionsunternehmen usw. enthalten und Niemanden so wirklich ansprechen.

Machen Sie es besser! Ein kompetentes Auftreten und Humor sind kein Widerspruch. Im Gegenteil: Wenn Sie mehr Nähe zu Ihren Kunden aufbauen und sich von den unisono Texten Ihrer Mitbewerber abheben möchten, ist Humor eine prima Möglichkeit einen persönlichen Kontakt herzustellen und einen individuellen Eindruck zu hinterlassen.

In diesen Beitrag zeigen wir Ihnen, warum auch im B2B Humor nicht nur erlaubt, sondern sogar von Bedeutung ist, wenn es darum geht eine Bindung zum Kunden aufzubauen. Außerdem geben wir Ihnen Tipps wie Sie humorvoll schreiben und welche No-Gos Sie umschiffen sollten.

Zum Inhalt:

  • Humor in B2B-Texte = Unseriös?
  • Witzig schreiben im B2B – so geht’s
  • Techniken für humorvolle Texte
  • Checkliste Humor im B2B
  • Seriös und witzig ist kein Widerspruch

So einfach geht’s: Füllen Sie das Formular aus und Sie erhalten umgehend eine E-Mail mit dem Downloadlink zum vollständigen Blogbeitrag „Texten im B2B: Wieviel Humor ist erlaubt?„.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

Kontaktieren Sie den Autor!  Hallo, ich bin Denise Vollerigh. Gerne stelle ich Ihnen in einem kostenloses Beratungsgespräch / informativen Austausch neue Marketing- & Vertriebswege für Ihren Weg in die Digitalisierung vor.

Buchen Sie hier ein kostenloses Meeting