Leitfaden – So finden Sie eine gute SEO-Agentur

SEO ist ein sehr mächtiger Hebel im Online-Marketing-Universum. Langfristig bringt Ihnen eine gut optimierte Seite deutlich günstiger qualifizierten Traffic auf Ihre Webseite als bezahlte Google Ads Anzeigen. Doch der Weg auf die erste Suchergebnisseite ist in den allermeisten Branchen bei stetig größer werdender Konkurrenz schwer. Zudem kann der Google-Algorithmus die Qualität einer Webseite immer besser einschätzen. Mit schnellen SEO-Tricks komme Sie da nicht weiter.

Im Gegenteil, wer heute noch versucht, die Richtlinien der Suchmaschinen zu umgehen, riskiert so einiges. Umso wichtiger ist es, eine gute und vor allem seriös arbeitende Agentur an der Seite zu haben, die auf Basis aktuellster Erkenntnisse und strategisch arbeitet.

Um Sie bei der Suche und vor allem Auswahl einer guten SEO-Agentur zu unterstützen, haben wir diesen Leitfaden für Sie zusammengestellt.

Was Sie als Unternehmen zu einer gelungenen Zusammenarbeit beitragen können

Sie als Unternehmen tragen einen sehr großen Teil nicht nur dazu bei, eine geeignete Agentur zu finden, sondern auch dazu, welchen Erfolg das SEO-Projekt haben wird.

Hier unsere Tipps an Sie:

Ist Ihnen regionale Nähe wichtig?

Möchten Sie mit Ihrem SEO-Anbieter regelmäßige Status-Meetings vor Ort abhalten oder Inhouse-Workshops in Anspruch nehmen? Oder sind Telefonkonferenzen und Web-Meetings für Sie in Ordnung?

Möchten Sie neben SEO weitere Online-Marketing-Dienstleistungen in Anspruch nehmen?

SEO, Google Ads & Social Ads, z.B. via Facebook gehen häufig Hand in Hand. Alle Bereiche, insbesondere SEO & Google Ads, profitieren von einem engen Austausch der Verantwortlichen. Die Synergieeffekte sind hoch, weshalb es nicht sinnvoll ist, für beide Leistungen verschiedene Agenturen zu beauftragen.

Bringen Sie die Bereitschaft zur Veränderung mit

Sie möchten ihren organischen Traffic steigern, aber an Ihrer Webseitenstruktur und den Inhalten dürfen/können keine Änderungen vorgenommen werden? SEO sollte im besten Falle aus nicht sichtbaren Änderungen im Quellcode und Backlinks bestehen? Dann wird Ihre SEO-Agentur es schwer haben.

Versenden Sie keine Massenanfragen an dutzende Agenturen

Bestimmt trudeln auch in Ihrem Unternehmen Bewerbungen ein, bei denen hervorgeht, dass sich der Bewerber nicht mit Ihrem Unternehmen und Ihren Leistungen auseinandergesetzt hat und eine identische Bewerbung an hundert andere Unternehmen versendet hat. Haben Sie Lust, sich intensiv mit diesem Bewerber auseinanderzusetzen und Aufwand in die Kommunikation zu stecken? Vermutlich eher nicht.

Häufig sieht der Posteingang von Online Marketing- Agenturen ähnlich aus. Bitte treffen Sie eine Vorauswahl und schauen Sie, ob die Agentur Ihre grundsätzlichen Kriterien erfüllt. Die meisten Agenturen geben sich viel Mühe mit einer Erstberatung und einem Angebot.

Klären Sie interne Strukturen und Verfügbarkeiten ab

Ein erfolgreiches SEO erfordert Ihre Mitarbeit. Klären Sie vorab, welcher Mitarbeiter bei der Kommunikation mit der Agentur den Hut auf haben wird. Klären Sie zudem folgende Fragen

  • Wie sehen die zeitlichen Ressourcen der IT aus?
  • Wer hat die benötigten Zugänge?
  • Welche Freigabeprozesse müssen durchlaufen werden?
  • Wer pflegt neue Inhalte auf der Webseite ein?
  • Haben Sie interne Ressourcen, um Texte beizusteuern oder soll dies komplett an eine Agentur abgegeben werden.

Eignen Sie sich ein SEO-Grundwissen an

Keine Sorgen. Sie müssen jetzt nicht dutzende Stunden Ihrer knappen Zeit investieren. Aber bei der Auswahl einer SEO-Agentur ist es ein bisschen so wie beim Autokauf. Ein wenig Ahnung von der Materie schützt Sie vor einer teuren Fehlinvestition. Ein paar Stunden Recherche zu SEO-Basics, ein Webinar für Anfänger oder sogar ein kurzer Workshop ermöglichen es Ihnen häufig schon unseriöse Anbieter auszusortieren.

SEO ist kein Sprint

Erwarten Sie keine schnellen Ergebnisse. Sind Sie an einer kurzfristigen Steigerung Ihres Traffics interessiert (z. B. wenn Sie ein Event pushen möchten), sind Sie mit bezahlten Google Ads Anzeigen besser bedient.

SEO ist ein langfristiger Prozess, der niemals abgeschlossen ist. Dafür ist Suchmaschinenoptimierung ein sehr mächtiger Hebel, der Ihnen langfristig erheblichen qualitativen Traffic bescheren kann.

Beispielhafter SEO-Prozess: Je nach eingesetztem Budget, Größe des Projektes und Ressourcen im Unternehmen, weicht die Länge der einzelnen Phasen ab.

Googles Tipps zur Auswahl der richtigen SEO-Agentur

In diesem 11-minütigen Video von Google (in englischer Sprache) gibt Maile Ohye, Technical Developer SEO bei Google,  Tipps, wie Sie einen guten SEO finden.

To hire an SEO

Zusammenfassung:

  • Ein guter SEO hat die gesamte Customer Experience im Blick
  • Bei seriösen SEO-Techniken sind erste Verbesserungen nach 4-12 Monaten sichtbar
  • Optimierungen für SEO verbessern immer auch die Customer Experience
  • Führen Sie vor Auftragsvergabe unbedingt ein persönliches Gespräch, um rauszuhören, ob der SEO wirklich an Ihnen und Ihrem Business interessiert ist. Ein guter SEO fragt Sie nach Ihren USP, Buyer Persona, Produkten, Wettbewerbern und anderen Marketing-Aktivitäten
  • Prüfen Sie die Referenzen und kontaktieren Sie diese ggf.
  • Ein guter SEO führt vorab eine (technische) SEO-Analyse durch und präsentiert Ihnen hiernach
    • den Ist-Stand Ihrer Webseite
    • Verbesserungsmöglichkeiten
    • das geschätzte Investment
    • die geschätzten positiven Auswirkungen der Maßnahmen auf Ihr Business
    • eine SEO-Roadmap, wie die Maßnahmen schrittweise umgesetzt werden können
  • Geben Sie nicht vor Auftragsvergabe Ihre Google Analytics- und Search Console Zugänge weiter (falls doch, nur im Lesezugriff)
  • Ein guter SEO teilt sein Wissen mit Ihnen und schult Ihre Mitarbeiter
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr ganzes Unternehmen „on board“ ist und SEO-Maßnahmen auch wirklich umgesetzt werden können

Erste Schritte – So finden Sie potentielle SEO-Agenturen

Es führen viele Wege zu einer SEO-Agentur. Doch nicht alle führen zu einer seriösen Agentur:

Empfehlungen von Geschäftspartnern

Hat einer Ihrer Geschäftspartner bereits Erfahrungen mit einer SEO-Agentur gemacht, lohnt es sich die Agentur in die nähere Auswahl zu nehmen. Fragen Sie unbedingt, warum Ihr Geschäftspartner die Agentur weiterempfiehlt. Ein Verwandtschaftsverhältnis oder alte Freundschaften sollten hierbei nicht ausschlaggebend sein. Fragen Sie stattdessen nach konkreten Erfolgen und nach der persönlichen Betreuung.

Bekannte Persönlichkeiten als Aushängeschild

Wenn Sie sich etwas mit Online-Marketing beschäftigen haben und die eine oder andere Veranstaltung besucht haben, werden Ihnen sicher einige Persönlichkeiten der Branche immer wieder über den Weg laufen. Sei es durch Vorträge auf Konferenzen, Interviews oder Beiträgen in Fachzeitschriften wie der Website-Boosting.

Viele der bekannten Gesichter sind Inhaber einer Agentur. Dies muss noch lange nicht heißen, dass auch die Mitarbeiter ähnlich fit in ihrem Aufgabengebiet sind, aber bedenken Sie: Der Inhaber steht mit seinem guten Namen ein und hat bei unzufriedenen Kunden einen Ruf zu verlieren.

Auffindbarkeit in Suchmaschinen

Das beste Aushängeschild ist natürlich immer die eigene Webseite. Ist die Agentur für Suchbegriffe wie „SEO-Agentur + Stadt“ auffindbar? Sind Sie bei der Recherche nach SEO-Themen schon einmal auf die Agentur gestoßen? Wenn Sie sich etwas mit den SEO-Basics auskennen, checken Sie einmal die Ladegeschwindigkeit der Webseite, schauen sich die Struktur der Blogbeiträge an oder werfen Sie (wenn ein Zugang vorhanden ist) einen Blick in SEO-Tools wie Sistrix.

Natürlich sollte dieser Punkt nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. Sich für die Agentur mit der höchsten Sichtbarkeit oder Position 1 in Google zu entscheiden, wäre zu einfach. Aber schauen Sie dennoch mal, ob Sie bereits als Laie grobe Fehler auf der Webseite entdecken können und sprechen Sie die Agentur ruhig hierauf an.

Vorsicht bei Kaltakquise

Vorsicht bei Kaltakquise! Setzt die Agentur mit Vorliebe auf Kaltakquise zur Kundengewinnung, ist dies oft ein Garant für mangelnde Betreuung nach Auftragsvergabe. Häufig ist zur Akquise ein reiner Vertriebsmitarbeiter abgestellt, der in keinerlei Abstimmung zum zuständigen Kundenberater steht.

Die Folge: Es werden Aufträge generiert, für die keine zeitlichen Ressourcen zur Verfügung stehen oder aber das notwendige Know-How fehlt. Dass es noch schlimmer kommen kann, zeigt dieser lesenswerte Beitrag. Eine (etwas ältere) Übersicht, gegen welche rechtlichen Fallstricke Agenturen bei der Akquise verstoßen können, finden Sie bei der Kanzlei Plutte.

Und seien wir mal ehrlich: Gerade im Bereich SEO sollte man es eigentlich besser wissen. Eine gute SEO Agentur kennt Ihre Buyer Persona genau und ist nicht auf Massenanfragen angewiesen. Stattdessen kommt eine gute Agentur durch Weiterempfehlungen und Inbound-Marketing zu ihren Kunden.

Kriterien einer guten SEO-Agentur: Darauf sollten Sie achten

Nachfolgend haben wir für Sie einige Kriterien zusammengestellt, die Ihnen helfen die richtige Agentur auszuwählen.

Wie schnell wird die Anfrage beantwortet?

1-2 Tage sollen Sie der Agentur schon Zeit geben für eine erste Antwort auf Ihre Anfrage. Müssen Sie aber mehr als eine Woche auf eine Reaktion warten, könnte dies ein Anzeichen dafür sein, dass 1) keine zeitlichen Ressourcen verfügbar sind oder 2) die Organisation innerhalb der Agentur chaotisch ist. Beides ist nicht förderlich bei einer weiteren Zusammenarbeit.

Wie sind die Webseiten-Struktur und das Design? Modern? Intuitiv nutzbar?

Auf das Thema eigene Auffindbarkeit bin ich bereits im vorherigen Kapitel eingegangen. Achten Sie bei der Webseite der angefragten Agentur auch darauf, was Ihnen Ihr Bauchgefühl gesagt. Die Agentur wird schließlich an der Gestaltung Ihrer eigenen Webseite mitwirken.

  • Wie lesen sich die Texte?
  • Wie komfortabel und intuitiv nutzbar ist die Webseitenstruktur?
  • Sieht die Webseite für Sie ansprechend aus?
  • Wie schnell lädt die Seite?
  • Hält sich die Agentur auf der eigenen Webseite an die DSGVO? (u. a. Coookie Hinweis, Impressum, Datenschutzerklärung)

Betreibt die Agentur einen aktiven Blog?

Ein aktiver Blog zeigt Ihnen zum einen: Die Agentur setzt selber um, was sie Ihren Kunden predigt. Zum anderen zeigt sie mit den Inhalten ihr Know-How im Bereich SEO.

Googlen nach „Agentur + Erfahrung“

Schauen Sie sich die Google- und Facebook-Bewertungen einer Agentur an. Haben anderen Kunden bereits schlechte Erfahrungen gemacht? Bitte schauen Sie bei auffallend negativen Bewertungen unbedingt auch, ob die Agentur hierauf geantwortet hat und ob die Bewertungen gerechtfertigt sind.

Bei auffälligen Lobeshymnen, achten Sie darauf, ob die Bewertungen nicht von eigenen Mitarbeitern stammen (wobei es selten ist, dass jemand so auffällig vorgeht) und die jeweiligen Profile mehr als eine Bewertung vorgenommen haben.

Es lohnt sich auch nach „Erfahrung + Name der SEO-Agentur“ zu googlen. Eventuell hat ein unzufriedener Kunde seine Erfahrungen in einem Forum kundgetan.

Zertifikate hinterfragen

Lassen Sie sich auf keinen Fall von Zertifikaten auf der Webseite blenden. Im Bereich SEO gibt es keinen Google Partnerstatus! Wir haben schon häufig gesehen, dass Agenturen mit Ihrer Google Partnerschaft für den Bereich Google Ads werben und zwar so, dass der Eindruck entsteht, diese Zertifizierung gelte für den Bereich der Suchmaschinenoptimierung.

Durchaus lohnen kann sicher aber, zu schauen, ob mindestens ein Mitarbeiter die Google Analytics Zertifizierung aufweist.

Ein Indiz für eine gute Agentur ist das Zertifikat des BVDW. Agenturen, die dieses Siegel verwenden müssen einige Qualitätsnachweise erbringen (mehr Infos). Allerdings sollte das Nicht-Vorhandensein nicht als Ausschlusskriterium herangezogen werden, da das Siegel mit einem vergleichsweise hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden ist.

Sind die Mitarbeiter auf der Webseite? Gibt es klare Aufgaben- und Zuständigkeitsbereiche?

Schauen Sie sich die Mitarbeiter an. Die Person, mit der Sie im Angebotsprozess kommunizieren, wird in den wenigsten Fällen Ihr Kundenberater sein. Fragen Sie nach, wer Ihr Projekt betreuen würde. Werden die Mitarbeiter auf der Webseite vorgestellt, ist dies erstmal ein gutes Zeichen. Prüfen Sie ruhig mal deren beruflichen Werdegang oder bisherige Veröffentlichungen im Netz. Ist der Mitarbeiter auf dem Unternehmensblog aktiv? Wenn ja, schauen Sie, ob er eher Beiträge zum letzten Team-Event schreibt oder sich mit Fachthemen beschäftigt.

Wie groß ist die Agentur? Welches Portfolio?

Lassen Sie sich nicht von der Größe beeindrucken. Die Anzahl der Mitarbeiter und der angebotenen Leistungen sagt nichts über die Qualität der Zusammenarbeit. Im Gegenteil: Bei einem sehr großen Portfolio ist die Frage, inwieweit der Bereich SEO professionell abgedeckt werden kann, berechtigt. Wird SEO nicht als Kernkompetenz hervorgehoben, sondern erscheint irgendwo weiter unten im Leistungsportfolio, fragen Sie lieber noch mal genau nach.

Wie so immer, kommt es auch darauf an, was Sie möchten. Suchen Sie eine Agentur, die Sie beispielweise nur bei der technischen SEO-Optimierung unterstützen soll? Dann kann eine kleine, spezialisierte Agentur genau richtig sein.

Möchten Sie weitere Leistungen wie Inbound-Marketing, PR, Design, Technik, Content-Marketing, SEA oder Social Media in eine Hand geben, ist dies unmöglich durch eine Agentur mit einer Handvoll Mitarbeiter abzudecken. Für jedes der genannten Tätigkeitsfelder ist ein Spezialist erforderlich. In diesem Fall sollten Sie Ihre Anfrage eher an eine größere Agentur richten.

Wie teuer ist eine SEO-Agentur?

Wundern Sie sich nicht, dass wenige Agenturen Preise auf ihrer Webseite nennen. SEO ist eben kein Haarschnitt, für den man den Aufwand einigermaßen standardisiert kalkulieren kann. Der Aufwand für eine SEO-Dienstleistung unterscheidet sich von Projekt zu Projekt sehr.

Neben der Größe der Webseiten spielen u. a. folgende Faktoren eine Rolle:

  • Wie speziell ist Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung? Wie hoch ist der Einarbeitungsaufwand für die Agentur?
  • Handelt es sich um eine internationale Webseite?
  • Wie ist der Optimierungsstand Ihrer Webseite?
  • Welche Art von Reporting ist gewünscht?
  • Wie ist der technische Zustand der Webseite? Welches CMS wird verwendet?
  • Wird gleichzeitig Google Ads geschaltet?
  • Kann auf Analysen und Reportings vorheriger Agenturen zurückgegriffen werden?
  • Gibt es neben Ihrem Unternehmen weiteren Abstimmungsbedarf mit anderen Agenturen?
  • Sind Tools wie Google Analytics und die Google Search Console bereits im Einsatz?
  • Welche Ressourcen bringen Sie als Unternehmen mit (Texterstellung, Design, IT)?

Sie sehen: Pauschalpreise, die all dies abdecken sind im SEO nicht möglich. Als kleiner Friseur-Salon mit überschaubarer Webseite ist der Pauschalpreis vermutlich zu hoch angesetzt. Schlimmer ist es andersrum. Einer mehrsprachigen Webseite eines hochspezialisierten Unternehmens wird so ein Lockangebot in keinem Fall gerecht.

Unser Tipp: Je größer die Webseite und desto komplexer das Thema, desto höher ist tendenziell auch der Arbeitsaufwand. Rechnen Sie Lockangebote von 199€ im Monat mal in Arbeitsstunden um. Unserer Meinung nach, macht SEO unter einem Tag Aufwand (~8 Stunden im Monat) keinen Sinn, schließlich geht ein Teil des Zeitbudgets schon in die Kommunikation mit Ihnen und ein Reporting.

Eine seriöse Agentur wird mit einem Stundensatz von mindestens 75€ kalkulieren. Lassen Sie sich von diesem Preis nicht abschrecken. Um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, investiert eine gute Agentur in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter und in SEO-Tools. Hinzu kommen die Miete fürs Büro und die Administration.

Passen Sie auch auf, wenn Ihnen die Agentur eine erfolgsabhängige Abrechnung anbietet, auch wenn  dies erstmal verlockend klingt. Verbindliche Versprechungen sind im SEO nicht möglich. Zu viele Faktoren beeinflussen den Google-Algorithmus. Hinzu kommen die Aktivitäten Ihrer Mitbewerber.

Was dann häufig passiert, ist folgendes:

1. Die Agentur verspricht Ihnen Top-Rankings für Keywords, die nur einen geringen Wettbewerb aufweisen. Das Tolle: Die Agentur erreicht ihr Ziel ziemlich schnell. Weniger Toll: Die ausgewählten Keywords haben nur ein sehr geringes Suchvolumen und der zusätzliche Traffic auf Ihre Webseite ist daher ziemlich mager.

2. Die Agentur denkt nicht langfristig und versucht mit allen Mitteln, so viel Erfolgsprämie wie möglich rauszuschlagen. Der Weg zum Ziel führt dann über unseriöse Backlinks oder andere Black-Hat-Techniken, die Ihnen irgendwann um die Ohren fliegen.

Kalkuliert die Agentur eine sorgfältige SEO-Analyse ein?

Sie als Kunde möchten natürlich, dass die Agentur direkt loslegt. Von einer Analyse haben Sie im ersten Moment ja vermeintlich erst mal nichts. Agenturen wissen, dass der Aufwand für eine SEO-Analyse häufig Bestandteil von Diskussionen ist.

Wir sind der Meinung, dass SEO-Maßnahmen ohne Dokumentation des Ist-Stands und einer ausführlichen SEO-Analyse und SEO-Strategie nicht zum Ziel führen. SEO ist schon lange mehr als nur ein paar Keywords in einen bestehenden Text einzufügen. Einen Arzt würde Sie ja auch nicht einfach losoperieren lassen ohne ausführliche Untersuchungen. Genauso wenig operiert eine gute Agentur einfach an Ihrer Webseite rum.

Gerne machen wir mit unseren Kunden zu Beginn der Zusammenarbeit einen Workshop, um Ihr Unternehmen, Ihre Buyer Persona und Marketing-Strategie kennenzulernen. Zudem lernen sich alle Projektbeteiligten kennen und Ziele können gemeinsam festgelegt werden.

Sollte die SEO-Agentur Ihnen keine vorherige Analyse anbieten, fragen Sie nach! Eventuell hat die Agentur diese eingeplant, aber nicht explizit ausgewiesen.

SEO-Prozess
SEO-Prozess

Macht die Agentur unrealistische Versprechungen?

Wir haben von unseren Kunden schon so einiges gehört, was Sie im Angebotsprozess von Agenturen oder Freelancern gehört haben. Top 3 unserer Versprechungen sind:

1. Wir kennen jemanden bei Google

Seien Sie besonders gewarnt, wenn die Agentur damit wirbt, jemanden bei Google zu kennen oder gute Kontakte zu Google zu haben und so den Eindruck erweckt, sie könne den Algorithmus umgehen. Möglich, dass sie als Partner-Agentur einen Ansprechpartner für Google Ads haben. Dieser hat aber keinerlei Möglichkeit, Manipulationen bei den organischen Suchergebnissen vorzunehmen und würde dies, falls ja, auch nicht tun.

2. Wenn Sie Google Ads schalten, ranken Sie besser

Definitiv, nein. Das Schalten von Google Ads hat keinen direkten Einfluss auf die organischen Rankings.

3. Wir machen eigentlich Webentwicklung, SEO können wir aber auch

Um erfolgreiches SEO zu betreiben braucht man vor allem eins: Viel Erfahrung. Doch damit ist es nicht getan. Ein guter SEO verbringt viel Zeit, um immer up-to-date zu bleiben. Wenn Ihre IT-Agentur Ihnen vorschlägt, nebenbei auch SEO übernehmen zu können, fragen Sie lieber dreimal nach der Erfahrung und den Referenzen im Bereich SEO.

Diese Fragen sollten Sie als Kunden Ihrer SEO-Agentur vor der Auftragsvergabe stellen

Stellen Sie lieber ein paar Fragen zu viel, bevor Sie sich an eine Agentur binden. Die unten genannten Fragen sind eine Auswahl an Fragen, die Sie einer potentiellen Agentur in der Erstberatung stellen können:

  • Wie sind die Vertragslaufzeiten? (3-6 Monate sollten sie der Agentur aber mindestens geben)
  • Wer ist mein Ansprechpartner? Wie erfolgt die Kommunikation? Vertretung bei Krankheit oder Urlaub? (Es sollten immer mindestens 2 Personen über euer Projekt im Bilde sein)
  • Wie messen Sie den Erfolg? Erhalten wir ein monatliches Reporting?
  • Welchen Eigenanteil muss ich beisteuern? Wie erfolgt die Aufgabenverteilung?
  • Welche Referenzen können Sie vorweisen? Case Studies? (Es kann auch sein, dass einige Unternehmen nicht als Referenz genannt werden möchten)
  • Welche Zugänge werden benötigt? (Wenn die Agentur nicht nach einem Lesezugriff für Google Analytics und die Search Console verlangt, sollten Sie skeptisch sein)
  • Wie werden Sie das Projekt in etwa angehen?
  • Betreuen Sie Kunden in derselben Branche? (Natürlich sollte keiner Ihrer direkten Wettbewerber bereits Kunde der Agentur sein)
  • Wie sind Sie im Bereich Content-Erstellung aufgebaut? Welche Textarten können bei Ihnen erstellt werden? Können die Texte im Anschluss professionell aufbereitet werden?
  • In welchem Zeitraum können wir in etwa Ergebnisse erwarten?
  • Wie werden bei Ihnen Links aufgebaut? Wird für Backlinks bezahlt?
  • Würden Sie uns eine Geheimhaltungsvereinbarung unterschreiben?
  • Bieten Sie Seminare und Workshops an?
  • Ggf. welche Erfahrung haben Sie mit der Betreuung internationaler Webseiten?

Die Rückfragen stellt Ihnen eine gute SEO-Agentur

Auf der anderen Seite sollten Sie skeptisch sein, wenn Ihnen die Agentur auf Ihre Anfrage hin direkt ein Angebot durchschickt oder aber im Erstgespräch keine Fragen stellt. Ein sofortiges SEO-Angebot ohne Rückfragen ist kein gutes Angebot!

Folgende Fragen sind ein gutes Zeichen, dass die Agentur Sie nicht mit einer 0815-Optimierung abspeisen wird, sondern ein ehrliches Interesse an Ihrem Erfolg hat.

  • Welches Ziel verfolgen Sie mit SEO?
  • Wer sind Ihre Buyer Persona, d.h. Ihre personifizierten Zielkunden?
  • Wer sind Ihre Wettbewerber?
  • Wie sehen Ihre anderen Marketing-Aktivitäten aus?
  • Was sind Ihre USP? Warum ist Ihre Dienstleistung/Ihr Produkt für Ihre Kunden wertvoll?
  • Wie entsteht der Umsatz Ihres Unternehmens? Welche Leistungen/Produkte sind besonders wichtig?

Fazit: Eine gute SEO-Agentur zu finden ist gar nicht so einfach

Gutes SEO trägt einen erheblichen Anteil am Geschäftserfolg. Genauso kann schlechtes SEO Ihnen erheblich schaden. Umso wichtiger ist es eine gute SEO-Agentur an der Seite zu haben, die ihre gesamte Customer Journey im Blick hat. Haben Sie vor Auftragsvergabe unbedingt ein ausführliches, persönliches Gespräch mit der Agentur und lernen Sie Ihren direkten Ansprechpartner im Unternehmen kennen. Die aufgelisteten Fragen helfen Ihnen dabei.

Doch  als Unternehmen tragen einen sehr großen Teil nicht nur dazu bei, eine geeignete Agentur zu finden, sondern auch dazu, welchen Erfolg das SEO-Projekt haben wird. Klären Sie unbedingt im Vorfeld die internen Ressourcen und machen Sie sich bewusst, dass SEO ein langfristiger Prozess ist.

Kostenloser SEO-Quick-Check


Sie möchten eine erste Einschätzung zum Ist-Stand Ihrer Webseite? Dann buchen Sie unseren kostenlosen SEO-Quick-Check.

So einfach geht’s:

Sie füllen das Formular aus und wir melden uns in Kürze bei Ihnen zwecks Terminabsprache des 20-Minuten-Calls.