5 erfolgreiche Tipps für packende Headlines

Sicher kennen Sie das Problem, spannende Überschriften für Ihre Website zu schreiben… Wie schaffen Sie es also, Ihre User direkt abzuholen, sodass sie den Artikel anklicken? Die Überschrift ist meist das Erste, was ein Website-Besucher sieht – ist diese also nicht ansprechend, wird Ihr Artikel mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gelesen. Sie entscheidet über das Halten oder Abspringen Ihres potenziellen Kunden. 

Deswegen haben wir für Sie 5 erfolgreiche Tipps für packende Headlines gebündelt!

Was Ihre Überschriften leisten werden können

Durch Überschriften locken Sie potenzielle Kunden auf Ihre Website, Landingpage oder den Corporate Blog. Bei Landingpages mit spannenden Überschriften ist es wahrscheinlicher, dass Sie qualifizierte Leads erhalten. Somit kann eine packende Überschrift zur Lead Generierung beitragen. Das gleiche gilt übrigens auch für die Überschrift Ihres Whitepapers oder E-Books. So können Sie es schaffen, neue Leads und Interessenten für sich zu gewinnen und auf Ihre Seite zu locken. Bedenken Sie, dass Inbound Marketing bereits mit den passenden Überschriften beginnt. Potenzielle Kunden sind immer auf der Suche nach Problemlösungen und Sie werden meist zu Beginn durch Ihre Überschriften gefunden. Hier nochmal alle Vorteile im Überblick:

  • Gezielte Kundenansprache: Buyer Persona interessieren sich für bestimme Problemlösungen und Mehrwert wird deutlich
  • Längere Verweildauer: Weiterleitung zu Landingpages, dem Corporate Blog und Website-Unterseiten
  • Lead Generierung: Das Klicken auf eine Anzeige oder einen CTA führt zur Weiterleitung auf eine Landingpage mit Kontaktformular oder Download-Bereich
  • Conversion Optimierung: Spannende Überschriften von Whitepapern (Download)

Tipp 1: Unterstreichen Sie den Nutzen Ihres Artikels!

Um Ihre potenziellen Kunden bereits vor dem eigentlichen Lesen der Unterseite anzuziehen, benötigen Sie einige Grundvoraussetzungen für eine perfekte Überschrift. Unterstreichen Sie den Mehrwert des Artikels. Wollen Sie dem Leser helfen, ein Problem zu lösen? Handelt es sich um ein Update zu einem aktuellen Thema? Stellen Sie Informationen zu einem Vorgang, wie zum Beispiel Suchmaschinenwerbung via Google, zur Verfügung? Wenn Sie dies dem Leser bereits in der Überschrift verdeutlichen, können Sie Ihn zu verschiedenen Phasen der Customer Journey abholen. Auch können Sie dadurch verschiedene Artikel auf Ihre Buyer Persona ausrichten.

Ist die Überschrift nicht interessant oder unterstreicht keinen Nutzen, wird der Artikel sehr wahrscheinlich gar nicht erst angeklickt.

Tipp 2: Halten Sie es kurz und knackig!

Reihen Sie nicht mehrere relevante Keywords aneinander, sondern konzentrieren Sie sich auf Ihr Top-Keyword. Longtail-Keywords können Ihnen helfen, die richtigen User anzuziehen und Streuverluste zu vermeiden.

Ihre Überschrift sollte nicht zu lang sein und auf den ersten Blick erkenn- und lesbar sein. Wichtig ist, dass die Überschrift auch ohne weiteren Kontext verständlich ist. Dies ist erforderlich, wenn Sie den Artikel auf anderen Channels anteasern.

Tipp 3: Verwenden Sie kraftvolle Wörter für die Überschrift!

Kraftvolle Wörter ziehen potenzielle Kunden regelrecht an. Dazu gehören auch virale Wörter. Hier ein kleiner Überblick:

  • “Hacks”
  • “Überraschend”
  • “Einfach”
  • “Kostenlos”
  • “Geheim”
  • “Top”
  • “Extrem”

Erklärende Begriffe sind meist wirkungsvoller als Faktische, da Sie dem Nutzer bereits einen ersten Ansatz für die Problemlösung an die Hand geben. Beispiel: „Erneute Probleme: Was die Auswirkungen der Änderung des Google Algorithmus für Ihre Anzeigen sind“ hört sich besser an, als Fakten, wie „Neue Auswirkungen auf Anzeigen durch Google Algorithmus“. Außerdem können Sie mit diesen Worten hervorragend unterstreichen, welche positiven Folgen das Lesen des Artikels hat. Stellen Sie auch Vermutungen in der Überschrift auf. Dies steigert das Interesse am Lesen.

Tipp 4: Arbeiten Sie in Kategorien!

Es gibt verschiedene Kategorien, nach der Sie Ihre Überschrift aufstellen können. Diese wecken gleichzeitig das Interesse Ihrer User und machen Sie neugierig auf den Inhalt. Zudem nehmen Sie den Leser an die Hand und begleiten ihn durch den Artikel. Einfache Anleitungen sind sehr beliebt, da sie schnell zu verstehen sind. Beispielhafte Kategorien dafür sind:

  • Listen – 33 erstaunlich informative Alternativen zu [Website / Programm / Anbieter]!
  • Anleitungen – Wie Du/ Sie in 10 Minuten ein Google Ads Konto erstellen!
  • Inspiration und Motivation – Trennen Sie sich von schlechten Projektmanagement!
  • Angst und Probleme – Achtung: Diese 5 Google Updates sorgen für Anpassungen!

Tipp 5: Verwenden Sie immer wieder Zahlen!

Zahlen geben einen hervorragenden Überblick über das Thema und bieten Orientierung. Dabei gilt, je größer, desto besser! Platzieren Sie diese Nummern bereits zu Anfang des Artikels, um den Leser direkt den Nutzen zu verdeutlichen. Wie gerade in Tipp 4 bereits erwähnt, können diese Zahlen besonders mit Listen oder Anleitungen verwendet werden.

Inspirationen und Beispiele für packende Überschriften

Wie finden Sie nun weitere Inspirationen für Ihre Überschriften? Nun, stöbern Sie im Internet, in verschiedenen Social Media Channels, nach ähnlichen Varianten oder Thematiken. Lassen Sie sich inspirieren.

Starten Sie den zu schreibenden Artikel mit einem Brainstorming und beginnen Sie immer mit der Headline – so ist der Rest des Artikels genauestens darauf abgestimmt.

Hier finden Sie einen Überblick von Formulierungshilfen für Ihre packende Überschrift:

Vorlage packende Überschriften

Natürlich sind dies nur Anreize und können nach belieben auf Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt abgestimmt werden.

So testen Sie Ihre Ideen für packende Überschriften

Sie haben mehrere Ideen für einen Artikel? Großartig! Eine einfache Variante das Potenzial dieser Headlines zu überprüfen ist via Social Media. Welche der Überschriften kommt bei Facebook oder Twitter besser an? Erstellen Sie zum Beispiel Umfragen, die verschiedene Überschriften beinhalten. Je nach Reaktionen der Nutzer wissen Sie, welche Überschrift und welches Thema am interessantesten ist. Denken Sie auch daran, dass die passende Überschrift auf allen sozialen Netzwerken mit Verlinkung zum Artikel gepostet wird. Sie sollten deswegen alle förmlichen Aspekte, wie die Anrede der Kunden, vereinheitlichen. So vermeiden Sie Verwirrungen.

traffic generieren mit social media und business concept

Ein Ausblick auf weitere Möglichkeiten

Es ist doch gar nicht so schwer, interessante Überschriften zu gestalten. Wichtig ist jedoch auch, dass sich diese Überschrift in der weiteren Struktur des Artikels wiederfindet. So bieten Sie Ihrem Leser eine optimale Orientierung.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere 5 Tipps für packende Überschriften gefallen haben. Sollten Sie noch Anregungen oder Fragen haben kontaktieren Sie uns gerne!

Weitere Recherche